» "Da fehlen mir die Worte"
1. Mannschaft: "Da fehlen mir die Worte"
29.10.
2017
Ein Bericht von FuPa Mittelhessen.

"Da fehlen mir grad schon etwas die Worte" - konsterniert war Torsten Opitz, Trainer der SG, nach Abpfiff der Partie in Steinbach: "Wir waren sicherlich auf einiges vorbereitet heute, aber dass die Gastgeber am Ende mit fünf Regionalliga-Spielern auflaufen, das ist schon Wahnsinn." Bereits beim Blick auf die Mannschaftsaufstellung war den Gästen klar, welchen Verlauf das Spiel nehmen würde: "Wir waren mental gut eingestellt und meine Mannschaft hat die Nachricht gut aufgefasst, dass sie gegen ein Team mit diversen lizensierten Profi-Spielern antreten muss. Wir haben uns vorgenommen, defensiv gut zu stehen und das erste Gegentor möglichst lange hinaus zu zögern." Dieser Plan war bereits nach fünf Minuten Makulatur, als Hüsni Tahiri die Gastgeber in Führung schoss: "Wir standen natürlich über die gesamte Spielzeit unter Druck, keine Frage - aber wir haben es im Rahmen unserer Möglichkeiten gut gemacht. Meine Elf hat sich gut verkauft und läuferisch und physisch alles reingehauen was ging", ist Opitz mit dem Auftritt zufrieden. Trotz der Niederlage im direkten Duell steht Eschenburg auch nach diesem Spiel vor der Steinbacher Reserve: "Das haben wir uns in den letzten Wochen hart erarbeitet, nehmen die Niederlage heute sportlich hin und wollen natürlich unsere aktuelle Position so lange wie möglich behalten", gratuliert Opitz fair, wenngleich sich ihm die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen Partie stellt: "Da wurde heute mit sehr unterschiedlichen Waffen gekämpft - aus meiner Sicht muss der DFB da eine Lösung finden, denn es kann nicht sein, dass durch den Einsatz von Profispielern der Wettbewerb in der KOL so dermaßen beeinflusst und verfälscht wird. Für mich persönlich ist dies extrem unsportlich und es stellt sich mir die Frage, ob ein Verein wie Steinbach, welcher die Region seit Jahren in höheren Klassen sehr gut repräsentiert, so etwas wirklich nötig hat." Bestätigung bezüglich dieser Kritik fand man auf Seiten der Gäste bei "diversen Stammspielern der zweiten Mansnchaft und auch bei den Zuschauern", welche den Einsatz so vieler höherklassiger Akteure ebenfalls kritisch sahen. Weiter geht es für den Tabellenzweiten aus Eschenburg am kommenden Wochenende, wenn man auf heimischem Platz den FC Werdorf empfängt.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/rsv-bueblingshausen-regionalliga-meets-kol-sg-im-topspiel-ch-1017522.html

Von: FuPa